Scheuermann-Stiftung

Scheuermann-Stiftung unterstützt großzügig musikalische Förderung an der GMS Heckengäu


Als Vertreter der Scheuermann-Stiftung übergaben am vergangenen Freitag zwei Mitglieder der Vorstandschaft, Klaus-Peter Böhringer und Karlheinz Öhler, einen Scheck über zehntausend Euro an die Rektorin der Gemeinschaftsschule Heckengäu in Wiernsheim.
Bereits zum dritten Mal erhält die Schule für ihre Arbeit im Bereich der musikalischen Förderung Zuwendungen der Stiftung. Mit den finanziellen Mitteln ist es möglich, dass alle Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen ein Instrument spielen lernen können. Das Angebot ist integriert in den Ganztagsbereich, es ist verbindlich zu nutzen und ermöglicht somit auch Kindern aus Familien, in denen ein Instrument zu erlernen finanziell nicht möglich ist, dies in der Schule zu tun.
In den Klassen 6 und 7 können die Schülerinnen und Schüler den Instrumentenunterricht bei einem sehr geringen Eigenbetrag weiterhin besuchen. Zunehmend viele Kinder tun das.
Zum Theater-Kunst-Profil der Schule passt dies hervorragend. Jährlich finden mehrere Veranstaltungen statt, bei denen die Schülerinnen und Schüler ihr Können präsentieren können.
Der Erfolg hat sicher auch damit zu tun, dass es an der GMS Heckengäu bereits im Grundschulbereich ein riesiges Angebot außerhalb des Unterrichts im Bereich Musik gibt.
Im 5. Schuljahr profitieren nicht nur die Wiernsheimer Kinder, sondern alle, die aus verschiedenen Orten des Heckengäus die Gemeinschaftsschule besuchen.
Mit diesem Profil, für dessen Unterstützung die Scheuermann-Stiftung einen erheblichen Anteil leistet, hebt sich die Schule ab, das musisch-künstlerische Tun stärkt die Kinder und unterstützt deren Entwicklung. Frau Becker äußerte bei der Scheckübergabe entsprechende Dankbarkeit gegenüber den Überbringern.


Scheckübergabe