Neue Schülerinnen und Schüler werden in die Schulgemeinschaft aufgenommen

Gleich zwei Feiern gab es in der vergangenen Woche an der GMS Heckengäu. Bei beiden zeigte die Schulgemeinschaft Ausschnitte ihrer musikalischen und theaterpädagogischen Arbeit.

 

Am Dienstag begrüßten die Schüler der oberen Klassen insgesamt 37 neue Fünftklässler, die sich begeistert das von den Älteren selbst erarbeitete und dargebotene Theaterstück „Pusteblume“ anschauten. In diesem ging es um Herzenswünsche, die auf unterschiedliche Art und Weise ausgedrückt wurden und keinesfalls – wie man vielleicht denken könnte - materieller Art waren. Mit dem Stück und den darin verborgenen Wünschen wurden die Gäste emotional berührt und der tosende Applaus erfreute die professionell agierenden Kinder. Als Willkommensgeste erhielten alle neuen Schüler einen Aufsteller mit ihrem Namen für die Arbeit im Lernatelier. Während die Klassen mit ihren Lehrkräften zum Unterricht gingen, berichtete die Schulleiterin den Eltern bei Kaffee und Kuchen wissenswertes zum schulischen Alltag an der neuen weiterführenden Schulen. 

 

Am Donnerstag füllten 62 Erstklässler mit ihren Familien und Wegbegleitern die Lindenhalle in Wiernsheim. Kinder der Grundschule erfreuten die Gäste mit schwungvollen Liedern und die Klasse 4b spielte eine theaterpädagogische Szene zum Thema Angst. Ein Gefühl, welches plötzlich auftauchen kann, ernst genommen und ausgedrückt werden darf. Es wurde deutlich, dass Angst nicht unbedingt vermieden werden kann, jedoch Familie und Freunde sehr wohl Schutz bieten, wenn sie auftritt. 

 

In der Ansprache von Schulleiterin Becker zum Schulbeginn äußerte diese den Wunsch, dass alle heute Anwesenden den Kindern über den heutigen Einschulungstag hinaus in der Schulzeit unterstützend, fördernd und geduldig bei Seite stehen mögen. 

 

Alle Erstklässler wurden am Ende der Feier in die aufnehmenden Klassen an die unterstützenden Paten übergeben und zogen mit Schultüten und Schulranzen von dannen. Die Familien konnten sich nun bei Kaffee und Kuchen von der Klasse 9a bewirten lassen und sich unterhalten, bis sie ihre Kinder nach der Unterrichtsstunde im Klassenzimmer abholen konnten.