GastroMobil zu Besuch

Das GastroMobil erstmals zu Besuch an der GMS Heckengäu

 

 

Nachdem in der Vergangenheit bereits viele Firmen und Einrichtungen, der ME-InfoTruck, der BauBus und die Diakonie Roadshow die Berufsorientierung an der Gemeinschaftsschule unterstützten, machte nun im Rahmen der Dehoga-Kampagne „Wir Gastfreunde“ das GastroMobil in Wiernsheim Station.

In Zweierteams konnten sich die Jugendlichen über Berufe und Möglichkeiten im Gastgewerbe informieren. Dies geschah allerdings nicht einfach durch Broschüren und Flyer, oh nein! In dem zum Infomobil umgebauten Bus konnte man spielerisch und mit Spaß so einiges zu verschiedenen Berufen selbst machen. Schon im Eingangsbereich des Busses konnte man sich an der Rezeption eines Hotels versuchen, indem man auf einem großen Bildschirm einem Gast bei seinen Fragen und Problemen kompetent zur Seite stehen musste. Man konnte auch das ein oder anderen Quiz lösen und man konnte selbst mal eine Festlichkeit planen: Wie, was, wer, wo? Mehrgängiges Menü, Rahmenprogramm und Überraschungsgast für einen bestimmten Betrag? Hier hieß es mit dem Geld genau zu kalkulieren. Anschließend ging es zum Tisch decken – auf einem riesigen Touchscreen, das sparte zerbrochenes Geschirr. Im Küchenbereich konnte man einem Koch bei der Zubereitung eines Fisches zuschauen, Gewichte schätzen und schnuppern welches Gewürz sich in welcher Dose befand...puhhhh, da hieß es ein feines Näschen beweisen. Natürlich durfte man auch selbst kochen. Ob Schwäbisches, Suppe, Schnitzel oder Auflauf, mit einem riesigen Kochlöffel musste man die Zutaten auswählen. Leider ging das auch so manches Mal schief und dann schoss aus einem Kochtopf eine große Rauchwolke.

Innerhalb des GastroMobils gab es auch eine Lounge mit einer großen Couch. Hier gab es neben Filmen auch die Möglichkeit mit den Experten ins Gespräch zu kommen. Wann kann man schon mal den Internatsleiter einer Berufsschule interviewen oder einen echten Koch aus dem Formel1-Zirkus löchern? Die beiden Herren hatten den Tag über ganz schön zu tun.
Zwei echte Highlights gab es außerhalb des Busses zu erleben. Im GastroExpress ging es von Hotel zu Hotel, einmal um die Welt. Dabei rüttelte und schüttelte es, kamen virtuelle Gegenstände auf einen zugeschossen, jagten Tiere an einem vorbei, sodass das laute Gekreische und die dabei entstandenen Fotos alle zum gemeinsamen Lachen brachten. Auf dem GastroSurfer konnte man auf einem wackeligen Hydraulikbrett wie der coolste Surfer durch eine virtuelle Hotel- und Gastronomiewelt gleiten – möglichst ohne abgeworfen zu werden. Mit Jauchzen und Freude trotzten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 – 10 dabei auch dem eiskalten Wetter.

Nach über 8 Stunden voller Information und Spaß verabschiedeten sich die letzten Jugendlichen von den beiden "Botschaftern des Gastgewerbes", die mit ihrer humorvollen Art und ihren Geschichten ein nicht unwichtiger Teil des Tages waren.

 
An der Gewürzbar



Einen Gast an der Rezeption empfangen



Surfen in Wiernsheim