Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen der Heckengäuschule nehmen am Berufsorientierungsprogramm des Internationalen Bunds (IB) Pforzheim teil

     

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat, um Jugendliche in Ausbildung zu bringen und dem zunehmenden Fachkräftemangel entgegenzuwirken, die Initiative „Abschluss und Anschluss – Bildungsketten bis zum Berufsabschluss“ gestartet

 

Im Rahmen dieser Initiative bietet das IB Pforzheim mit dem Berufsorientierungsprogramm (BOP) Jugendlichen die Chance, zwei Wochen lang praktische Erfahrungen in den Bereichen Holz, Farbe, Metall und Lager /Handel zu erwerben. 

 

Die Jugendlichen erhalten unter Anleitung erfahrener Ausbilderinnen und Ausbilder die Gelegenheit, drei Berufsfelder aus dem dualen Bereich kennenzulernen. 

 

Sie sollen so konkrete Vorstellungen von den Anforderungen der dualen Berufe bekommen und gleichzeitig ihre eigenen Stärken erkennen. 

 

Die Maßnahme ist Teil des Berufswegeplans der Heckengäuschule. Übergeordnetes Ziel ist es, durch den begleiteten Einblick in die Arbeitswelt den Jugendlichen die Berufswahl und die Zeit der Ausbildung zu erleichtern. Ein weiterer Effekt ist die Sicherung des Fachkräftenachwuchses. 

 

Falls sie noch mehr über die Programme des IB erfahren wollen können Sie dies hier http://www.internationaler-bund.de nachlesen. 

 

Der IB hat eine Ergebnisumfrage zu dem diesjährigen Berufsorientierungsprogramm (BOP) durchgeführt. Diese kann man auf der Homepage der Heckengäuschule im Downloadbereich einsehen.